ReBlog: CRM Vielfalt durch Open Source CRM

CRM-Software - Open Souce wirklich so kostenlos?

CRM-Software: Wie kostenlos ist Open Source wirklich?

Björn Rafreider schreibt für die Computerwoche einen Vergleich der vier Open-Source CRM-Systeme XRMS, vTiger, Sugar CRM und Info@Hand.

Ein Vergleich der quelloffenen CRM-Lösungen XRMS, vtiger, sugarCRM und info@hand weist auf geeignete Einsatzfelder hin.

Unter den quelloffenen CRM-Systemen gibt es zwei unterschiedliche Lösungen:
Open-Source-Lösungen
Reine Open-Source-Lösungen wie XRMS, vtiger und sugarCRM CE können kostenlos heruntergeladen werden. Es fallen keine Lizenzgebühren an, und Nutzer haben vollen Zugriff auf den Quellcode der Software.

kommerziellen Lösungen
Die darauf aufsetzenden kommerziellen Ausführungenerweitern die kostenlosen Varianten um zusätzliche Funktionen. Hierfür fallen Extrakosten an, etwa für einmalige Lizenzgebühren oder monatliche und jährliche Abonnements.

Wenn sich Anwender für eine Open-Source-CRM-Lösung entscheiden, dann meistens, um zu sparen. Daher ist es wichtig, beim Vergleich der quelloffenen und kommerziellen Produkte alle Kosten über eine längere Laufzeit zu betrachten. Dazu zählen die Aufwendungen für Betrieb, Service, Wartung, notwendige Anpassungen und Datenmigration. …

Mehr hier …

Dazu Markus Grutzeck, Geschäftsführer Grutzeck-Software GmbH und Vorstand Contact-Center-Network:
Der Kampf um webbasierte Cloudlösungen wird z.T. mit hartem Bandagen geschlagen. So streiten sich SalesForce.Com und Wice aktuell vor Gericht Mehr zum Streit bei IT Business … . Dabei geht es um Datenschutz.

Schaut man sich die obien Open Source Lösungen einmal genauer an, stellt man schnell fest, dass die kostenlosen Versionen BASISversionen sind. Wer weitere Features benötigt, wird z.T. recht heftig zur Kasse gebeten. So kostet die SugarCRM Enterprise Version etwa 460 Euro pro Benutzer und Jahr. Wo ist der Unterschied zu einer Softwarekauflizenz?

Bei der Anschaffung einer Softwarelösung sollte nicht der Preis im Vordergrund stehen, sondern zunächst die eigenen Anforderungen. Eine Optimierung von Abläufen ist zunächst ein organisatorisches Problem und erst in zweiter Linie ein Problem der eingesetzten Softwarelösung. CRM-Software kann nur unterstützen und als Werkzeug dienen, aber niemals die Lösung sein. Jeder, der erfolgreich ein CRM-System einführen möchte, ist gut beraten, zunächst seine Hausaufgaben zu machen:
1. Welches Ziel will ich erreichen?
2. Welche organisatorischen Dinge muss ich klären?
Wie sollten die Prozesse im Marketing, Vertrieb, Service zukünftig laufen?
Welche Informationen benötigen die Mitarbeiter in den einzelnen Aufgabenschritten? Wo liegen diese Informationen aktuell? Wer benötigt Informationen?
Welcher Output (Dokumente, Briefe, Emails) sind in diesem Zusammenhang zu erzeugen?
Was erwartet der Kunde?
3. Welche zwischenmenschlichen Dinge müssen geklärt werden?
Wie lassen sich Abteilungsgräben und Mitarbeiteregoismen überwinden?

Erst dann lassen sich Anforderungen an die Software formulieren.

Eine gute Zusammenfassung bietet das kurze und kostenlose eBook zum „CRM-Einführung“ unter http://www.CRM-Einführung.de.

Ebenfalls einen lesenswertes Statement von Hubert Baummann zum Thema CRM-Einführung hier …

Advertisements

Über contactcenternetwork

Das Contact-Center-Network besteht aus Unternehmen, die Lösungen oder Dienstleistungen für die Contactcenter Branche erbringen. Das Contact-Center-Network bündelt Kompetenzen, ermöglicht Disziplinen übergreifende Projekte der Partner und will Impulsgeber für die Branche sein. Aus diesem Blickwinkel identifiziert das Contact-Center-Network aktuelle Trends, reflektiert, was dies für notwendige Technologien und Dienstleistungen für morgen bedeutet und versteht sich als Dialogpartner. In diesem Sinne ist das Contact-Center-Network z.B. Herausgeber der jährlichen Contactcenter Investitionsstudie. Kooperative Marketingmaßnahmen unterstützen die Mitglieder gegenseitig.
Dieser Beitrag wurde unter Callcenter, Contact Center, CRM, Kundendialog abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ReBlog: CRM Vielfalt durch Open Source CRM

  1. Hubert Baumann schreibt:

    Vielen Dank für die nette Erwähnung meines Beitrages http://blog.hubertbaumann.com/2012/01/03/kundenbeziehungsmanagement-customer-relationship-crm-softwar/ in Ihrem Artikel.

    Dies war eine gute Gelegenheit, mich auch auf Ihrer Seite etwas näher umzuschauen. Ein Platz in meiner Blogroll ist Ihnen bereits sicher.

    Viele Grüße
    Hubert Baumann
    Business Development, Vertriebskonzepte, Außenauftritt.

  2. Danke Herr Baumann für Ihren Kommentar und Ihr Abonnement. Ich habe Sie gerne zitiert, weil mich die Qualität Ihrer Beiträge überzeugt hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s